Zazen im Dojo Bochum. In der Mitte steht der Altar. In der Regel sitzt man mit dem Gesicht zur Wand wie im Soto Zen üblich.

"Vielleicht habt ihr keinen Glauben und kein Selbstvertrauen.
Wenn das so ist, liegt das nicht daran, daß ihr nicht religiöse Menschen seid, sondern einfach, daß euer Geist nicht einmal vollständig ruhig wird bis auf den Grund der Seele.
Sobald das so ist, wird es Glauben geben und Vertrauen.
Aus diesem Grund solltet ihr nicht zögern zu sitzen, wann immer sich die Möglichkeit bietet."

Meister Ludger Tenryu Tenbreul beim Sommercamp 2003 in Schönböken

Bitte beachten: Sonntags Zazen findet ab sofort (08.10.2017) wieder statt!

Zazen findet zu folgenden Zeiten im Dôjô statt:

Wochentag Zeiten Einlass ab
 
Mo und Do 20.00-21.30 19.30
Sonntag 09:30-11:00 09:00

Bitte beachten Sie zu den Öffnungszeiten auch die Neuigkeiten.

Als neue/r Teilnehmer/in sind Sie immer gerne gesehen und herzlich willkommen! Bitte melden Sie sich dazu vorher zu einer Einführung an. Diese empfehle ich auch dann, wenn Sie bereits Meditationserfahrung haben, da Sie so auch die Gepflogenheiten unseres Dôjôs kennenlernen können. Hierfür ist es sinnvoll, dunkle und bequeme Kleidung mitzubringen. Ein Zafu (Sitzkissen) kann vorerst zur Verfügung gestellt werden.

Bitte beachten Sie zu den Zazen-Zeiten auch unsere ständig aktualisierte Rubrik Neuigkeiten. Hier können Sie zum Beispiel erfahren, ob ein Termin ausfällt.

Aktivitäten

  • Zazen (Sitzen in Stille, Konzentration)
  • Kinhin (Konzentration im Gehen)
  • Zeremonie (Rezitation traditioneller Sûtren)
  • Sesshin (Periode intensiver Zen-Praxis)
  • Samu (manuelle Arbeit)

Dabei sitzen wir zweimal jeweils circa 40 Minuten in Stille mit dem Gesicht zur Wand. Zwischen den beiden Einheiten liegt eine Gehmeditation (Kinhin) von etwa 10 Minuten.

Zur Praxis des Zazen und Kinhin erfahren Sie mehr in dieser Anleitung.